Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Allgemeine Bedingungen zur Teilnahme an FORTbildungskursen:

Die schriftlichen und telefonischen Anmeldungen werden nach dem Datum ihres Eingangs berücksichtigt. Ein Kursplatz gilt als gesichert, wenn Ihre Anmeldung von uns bestätigt  und danach die Anzahlung in Höhe von € 25,- Euro (inkl. MWSt.) auf unserem Konto eingegangen ist. Der Kursbeitrag ist bis spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn vollständig zu überweisen. Das Institut behält sich vor, Auflagen zur Teilnahme an den Kursen zu erteilen oder eine Teilnahme gegebenenfalls abzulehnen.
Bei ungenügender Teilnehmeranzahl behalten wir uns weiters vor, den Kurs abzusagen und Ihnen die Möglichkeit eines späteren Kurses anzubieten.
Sollten Kurse durch Krankheit/Absage von Referentinnen, oder durch andere, vom Veranstalter unabhängige Gründe, kurzfristig abgesagt, verschoben oder der Kursort verlegt werden müssen, entsteht dem Kursplatzbewerber nur der Anspruch auf Rückerstattung der bereits eingezahlten Kursgebühren. Darüber hinausgehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
Sagt der Teilnehmer den Kurs bis 3 Wochen vor Beginn ab, wird die Bearbeitungsgebühr von € 25,- (inkl. MWSt.) berechnet. Bei Absagen ab der dritten Woche vor Beginn und bei späterer Absage oder Nichterscheinen, ist die volle Kursgebühr zu entrichten (sofern der Platz nicht an einen anderen Teilnehmer vergeben werden kann). Plötzliche, nicht vorhersehbare Erkrankung oder Folgen von Unfällen, berechtigen nicht zu Rückerstattung der Seminargebühr. Es kann aber gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes ein Ersatztermin vereinbart werden. Wird der Ersatztermin storniert, ist auf jeden Fall die volle Kursgebühr, zuzüglich einer Bearbeitungsgebühr, in Höhe von € 25,- (inkl. MWSt.) fällig. Bricht der Teilnehmer das Seminar vorzeitig ab, berechtig dies nicht zur Rückerstattung der Seminargebühr (auch nicht anteilig). Jeder Teilnehmer trägt durch seine freiwillige Teilnahme am Kurs die volle Verantwortung für sich und seine Handlungen. Für eventuell verursachte Schäden kommt er selbst auf und stellt den Seminarleiter von allen Haftungsansprüchen frei.

Zahlung:
Jeder Kurs kann einzeln gebucht werden. Die Begleichung der Kursgebühr erfolgt mittels Überweisung auf unser Konto, welches mit den genauen Daten nach schriftlicher Anmeldung im Bestätigungsmail bekannt gegeben wird. Die Kurspreise enthalten MWSt. Die gesamte Kursgebühr muss bis spätestens 3 Wochen vor Kursbeginn auf unserem Konto gutgeschrieben sein. Ist dies nicht der Fall, wird der Kursplatz weitergegeben. Allfällige Spesen, die uns dadurch angelastet werden, sind vom Kursteilnehmer zu übernehmen.

Allgemeines:
Die genauen Kursorte werden rechtzeitig bekannt gegeben. Wenn nicht anders angeführt, finden die Kurse Donnerstag bis Samstag von 09:00 bis 17:00 (Pausen jeweils von 12:00-12:15, 13:00-14:15 und 15:30-15:45) und Sonntag von 09:00 – 12:00 Uhr statt. Eine erfolgreiche Teilnahme an den Kursen setzt die Anwesenheit während der gesamten Kursdauer voraus.
Kosten für Unterkunft und Verpflegung oder allfällige Tagungspauschalen seitens eines Seminarhotels etc. sind in der Kursgebühr nicht enthalten.
Die KursteilnehmerInnen handeln bei Anwendungsdemonstrationen und Übungen an Patientinnen oder anderen KursteilnehmerInnen auf eigene Gefahr und Risiko.
Schadensersatzansprüche – gleich aus welchem Rechtsgrund – gegenüber den LehrerInnen oder dem Institut sind ausgeschlossen. Für die Beurteilung von Differenzen gilt auf jeden Fall österreichisches Recht. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Wien.

Die Kurse sind eine Fortbildung/Weiterbildung und somit, nach der derzeitigen rechtlichen Lage, keine Berufsausbildung.
Wir weisen darauf hin, dass diese Fortbildung aufgrund der Gesetzeslage zu keiner anerkannten Berufsausübung in Österreich berechtigt, sondern vielmehr bestimmten Berufsgruppen vorbehalten ist.
Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, sich selbst für die Voraussetzungen zu kümmern, die zu einer beruflichen Zulassung führen. Auf Rückersatz von Kursgebühren aus welchen Gründen auch immer, wird bereits jetzt verzichtet und jeder Teilnehmer erklärt, aus dem Beweggrund der besonderen Vorliebe heraus, diese Fortbildung zu buchen.
Zugelassene Berufe:
Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Personen aus allen MTD-Berufen (Physiotherapeuten, Logopäden, Ergotherapeuten, Hebammen), Masseure (gewerbliche Masseure, medizinische Masseure, Heilmasseure), Heilpraktiker, Shiatsupraktiker, Energetiker.

Das Institut für Craniosacrale Forschung haftet nicht für die inhaltliche Richtigkeit und Anwendbarkeit der von ReferentInnen vermittelten Lerninhalte.