Die Geschichte

Cranio Sacral Therapie GeschichteZu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde William G. Sutherland, ein junger Osteopathiestudent aus Missouri, USA, von der Form der Knochen des menschlichen Schädels fasziniert. Entgegen der gängigen Lehrmeinung, dass durch Verkalkung die Schädelknochen Erwachsener starr und unbeweglich wären glaubte er, sie seien zur Bewegung vorgesehen. Nach vielen Eigenexperimenten und Versuchen an Dritten, konnte er kleinste rhythmische Bewegungen (den CranioSacralen-Puls) an den Schädeln von Menschen verschiedenen Alters spüren.

Bald entdeckte er die synchron dazu verlaufenden Bewegungen des Kreuzbeins (Sacrum). Sutherland gilt als der Begründer der Cranialen Osteopathie.

In den 1970er Jahren beobachtete Dr. John Upledger während einer Operation an der Wirbelsäule, bei der er assistierte, die rhythmische Eigenbewegung der Dura Mater Spinalis (Gehirn-Rückenmarkshaut).  Somit entstand durch ihn eine Weiterentwicklung der Lehre Sutherlands, die sogenannte CranioSacrale Therapie.

Für Behandlungstermine bitte direkt
+43 (0) 664 4099733 anrufen.

Video © janulla, istockphoto.com